Wasserkraftwerke

Die 21 Kleinwasserkraftwerke sind allesamt in Privatbesitz, haben Gesamtleistung von ca. 9 MW/a daher, bilden sie die Führungsenergie des energie:autarken Systems Kötschach-Mauthens und produzieren im Jahr das ca. 3,5 fache des örtlichen Verbrauchs.

Eines der 21 Wasserkraftwerke ist das "Kraftwerk Kreuztratte" im Plöckengebiet. Mit dem Einbau einer Pumpturbine und einer Überwasserturbine wurden die Leistungsmöglichkeiten des Kraftwerkes in Kombination mit den vorhandenen Bergstauseen optimiert. 

Wissenswertes

Es gibt verschiedene Typen von Wasserkraftwerken, die jedoch alle nach dem gleichen Prinzip funktionieren. In Kötschach-Mauthen sind mit Laufwasser- und Pumpspeicherkraftwerken zwei Typen vertreten.

Laufwasserkraftwerk
Fließendes Wasser wird von Flüssen oder Bächen kontinuierlich zur Gewinnung elektrischer Energie verwendet und nicht gespeichert.

Pumpspeicherkraftwerke
Diese Kraftwerke sind eine besondere Form von Speicherkraftwerken. Hier wird nicht nur elektrische Energie erzeugt sondern zusätzlich mit Hilfe von elektrisch betriebenen Pumpen das Wasser wieder zurück in höher gelegene Speicherseen transportiert. Speziell in der Nacht wird in vielen Kraftwerken mehr Energie erzeugt als verbraucht wird. Die überschüssige Energie kann so zur Rückpumpung des Wassers genutzt werden, das dann in Zeiten des Spitzverbrauchs (vor allem Morgens, Mittags und Abends) wieder zur Stromerzeugung dient.

Vorteile

Kleinwasserkraftwerke fügen sich im Gegensatz zu Großprojekten sehr gut in die Natur ein, außerdem stechen die ökologischen Stauseen als, wunderschöne Ausflugsziele und touristische Perlen des Nachhaltigen Tourismus hervor.



Nähere Informationen zu den einzelnen Anlagen finden sie HIER.

Produktionsstätten

Lerngarten

Energie-Erlebnis

Partner & Links



Verein "energie:autark Kötschach-Mauthen"

Fr. Sabrina Barthel
Rathaus 390
A-9640 Kötschach-Mauthen

Tel.: 04715/8513-36
Fax: 04715/8513-30
Email: info@energie-autark.at

Bookmark and Share

Bitte helfen Sie mit!

... und posten diesen Link in Facebook. Danke!