17.01.2012 Umweltzeichen für Schlank-Schlemmer Hotel Kürschner

Am 12. Jänner 2012 wurde dem Schlank Schlemmer-Hotel Kürschner  - einem Mitgliedsbetrieb des Vereins "energie:autark Kötschach-Mauthen"  - im Rahmen der Ferienmesse von Umweltminister DI Niki Berlakovich das Österreichische  und das Europäische Umweltzeichen verliehen. 

Der Umweltminister betonte bei der Verleihung die Bedeutung einer sauberen Umwelt und einer intakten Natur für den österreichischen Tourismus. Mit dem Umweltzeichen-Gütesiegel unterstützt das Lebensministerium die Tourismusbranche bei umweltfreundlichen Tourismusprojekten.

Im Zeichen der Umwelt                                                                                            
Erde, Wasser, Natur und Luft – all diese Elemente spiegeln sich im Logo des Österreichischen Umweltzeichens wider, das 1990 ins Leben gerufen wurde. Seitdem wird Österreichs höchste Umweltauszeichnung nach der Überprüfung strenger Vorgaben an umweltfreundliche Produkte, Tourismusbetriebe und Bildungseinrichtungen verliehen. Das Österreichische Umweltzeichen dient dabei Konsumentinnen und Konsumenten als Orientierungshilfe für umweltfreundliche Kaufentscheidungen und der Wirtschaft als Motivation, weniger umweltbelastende Produkte herzustellen und anzubieten.

Der persönliche ökologische Fußabdruck, aktives Handeln zum Schutze der Umwelt, bewusstes Konsumverhalten für eine nachhaltige Lebensweise - all das wird für einen großen Teil der Gesellschaft immer wichtiger. Seit mehr als zwei Jahrzehnten unterstützt das Österreichische Umweltzeichen, das 1990 von der damaligen Umweltministerin Marilies Flemming ins Leben gerufenwurde, all jene, die ihren eigenen Teil zum Umweltschutz beitragen wollen: „Einerseits soll das Österreichische Umweltzeichen den Konsumentinnen und Konsumenten als Orientierungshilfe beim Einkauf dienen und ein Bewusstsein für umweltfreundlichere Produktalternativen schaffen, andererseits sollen damit aber auch die Hersteller motiviert werden, weniger umweltbelastende Produkte zu erzeugen und anzubieten“, erklärt Umweltminister Niki Berlakovich die Ziele der Initiative.

Das Umweltzeichen, dessen markantes Logo vom österreichischen Künstler Friedensreich Hundertwasser entworfen und kostenlos zur Verfügung gestellt wurde, wird an Produkte, Tourismusbetriebe und Bildungseinrichtungen vergeben – diese müssen vorher aber strenge Umweltkriterien erfüllen, deren Einhaltung durch ein unabhängiges Gutachten nachgewiesen werden muss.

Umweltschonender Tourismus
Energiesparmaßnahmen, umweltgerechte Abfallwirtschaft, effizienter Ressourceneinsatz, energiesparende Bauweise - all diese und noch viele weitere Kriterien spielen bei der Vergabe des Umweltzeichens an Tourismusbetriebe eine Rolle. Derzeit gibt es in Österreich 230 Betriebe (mehr als 24.000 Betten) vom Bauernhof bis zum Fünf-Sterne-Hotel, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen prämiert sind.

Green Meetings
3,5 Kilogramm Restmüll, 5,5 Kilogramm Papiermüll, 151 Liter Wasser und 204 Kilogramm CO² - das sind die besorgniserregenden Zahlen, die ein Kongressgast im Durchschnitt pro Tag verursacht. Um Kongresse, Tagungen und Konferenzen effizienter und umweltfreundlicher zu gestalten, hat das Lebensministerium gemeinsam mit der Kongressbranche und dem Verein für Konsumenteninformation einen neuen Standard für Veranstaltungen entwickelt: Das Österreichische Umweltzeichen für „Green Meetings“, das bisher an 15 Lizenznehmer verliehen wurde.

Umweltbildung
Die Schülerinnen und Schüler von heute sind die Erwachsenen von morgen. Deshalb geht es bei der Vergabe des Österreichischen Umweltzeichens für Schulen nicht nur um den Öko-Standard für das Schulgebäude oder die Entwicklung eines Abfallwirtschaftskonzepts, sondern auch um die Qualität der Lernkultur, die Bewertung des sozialen Schulklimas und die Gesundheitsförderung der Schülerinnen und Schüler.

 
Weitere Informationen zum Österreichischen Umweltzeichen sowie alle ausgezeichneten Betriebe bzw. Produkte finden Sie online unter:www.umweltzeichen.at.


Produktionsstätten

Lerngarten

Energie-Erlebnis

Partner & Links



Verein "energie:autark Kötschach-Mauthen"

Fr. Sabrina Barthel
Rathaus 390
A-9640 Kötschach-Mauthen

Tel.: 04715/8513-36
Fax: 04715/8513-30
Email: info@energie-autark.at

Bookmark and Share

Bitte helfen Sie mit!

... und posten diesen Link in Facebook. Danke!